Einbringung der Regalbediengeräte

Am Mittwoch, den 13.06 war es soweit und die Regalbediengeräte konnten endlich eingebaut werden. Zwei Kräne waren nötig um die Geräte in das Lager zu bekommen. Ein Kran diente zur Stabilisierung, der andere hob die Geräte über das 25 Meter hohe Lager. Denn über das Dach wurden die zwei jeweils   24 m hohen und 7,8 Tonnen schweren Bediengeräte hinein befördert. Diese sind später dafür zuständig zwischen den Regalen durchzufahren und die entsprechende Ware vollautomatisch wieder aus dem Lager zu bringen.

 

Schwäbische Zeitung

24 Meter Stahl schweben ins neue Lager

LAUPHEIM (aep) - Ganz langsam schwebt das Stück Stahl in die Höhe und über das Dach der Halle, um dann ebenso langsam darin zu verschwinden - womit die neue Lagerhalle der Firma Lako, Laupheimer Kokosweberei, ihrer Vollendung wieder ein Stück nähergekommen ist. Es handelt sich um die automatisierten Bedienelemente des Hochregals, die nur mit einem großen Autokran den Weg ins Innere finden konnten. Denn sie sind jeweils aus einem 24 Meter langen und 7,8 Tonnen schweren Stück Stahl gefertigt und mussten mindestens ebenso hoch aufs Hallendach gehievt werden. Dafür waren sogar zwei Kräne nötig: der kleinere zur Stabilisierung der Fracht, der große zum Heben. Die beiden Bedienungselemente fahren später zwischen den Regalen hin und her und beschicken sie mit bis zu 5000 Paletten. Ende August soll die Anlage abgenommen werden.

 

Foto: Axel Pries